Der Grüne Tee zählt seit jeher zu den gesündesten und wohlschmeckensten Teesorten der asiatischen Welt. Er hat je nach Sorte einen mittelhohen bis hohen Koffeingehalt und ist in verschiedenen Aromasorten verfügbar.
Der meistgetrunkene Grüntee ist der japanische Sencha. Er ähnelt im Geschmack dem Schwarztee, allerdings mundet der Grüntee um einiges milder.Bei der Zubereitung von Grüntee ist es wichtig, die Temperatur des Wassers im Auge zu behalten. Je nach Sorte sollte die Temperatur zwischen 60 und 85° Celsius haben. Unter 50 ° Celsius sollte die Wassertemperatur allerdings nicht fallen.  Bei zu heißem Wasser, werden Bitterstoffe freigesetzt, die den Geschmack des Tees stark beeinflussen, zu kaltes Wasser wirkt sich negativ auf die Löslichkeit des Tees aus.

Für die meisten Sorten gelten 70° Celsius als ideales Mittelmaß für die Teezubereitung. Die meisten Sorten des grünen Tees sollten nicht länger als 90 Sekunden ziehen. Wer den reinen Grüntee nicht mag, für den ist vielleicht der Zusatz der Jasminblüten oder Rosenblüten eine geeignete Variante.

Grüntee ist sehr gesund für das Herz und gilt sogar als lebensverlängernd. Allerdings können sich zu große Menschen negativ auf die Nieren auswirken, da grüner Tee sehr harntreibend ist. In kleinen bis normalen Menschen ist dies allerdings überhaupt kein Problem.