Testziel Kraft

Testperson liegt in Bauchlage auf einem Kasten und hält sich mit den Händen am Kastenrand fest oder auf einem Stuhl und verschränkt die Arme vor den Stuhlbeinen. Beide Beine sind angestellt und Becken liegt auf, Hüftgelenk muss jedoch frei beweglich sein. Ein Bein langsam bis zur Waagrechten heben, ohne dabei die Beugstellung zu verändern. Im Anschluss daran mit dem anderen Bein die Übung durchführen. Bei Tendenz zum Hohlkreuz bzw. Druckempfindlichkeit kleines Kissen bzw. Handtuch unterlegen.

1. 10-maliges Heben bis zur Waagrechten (Hüftstreckung) – normale Kraft
2. 5-maliges Heben bis zur Waagrechten – leichtes Kraftdefizit
3. 1-maliges Heben bis zur Waagrechten – erhebliches Kraftdefizit

Wenn selbst einmaliges Heben bis zur Waagrechten nicht möglich ist oder große Kraftunterschiede zwischen rechten und linken Gesäßmuskeln festgestellt werden, bedarf es einer genauen Befunderhebung. Der Rat erscheint umso dringlicher, zumal eine Schwäche der Gesäßmuskulatur häufig mit einer gleichzeitigen Abschwächung der Bauchmuskulatur einhergeht und als Auslöser vieler Rückenbeschwerden gilt.