Muskelfunktionstest
Testmuskulatur
m. pectoralis major (großer Brustmuskel)
m. latissimus dorsi (breiter Rückenmuskel)
m. teres major (großer Rundmuskel)

Testziel Beweglichkeit
Bei diesem Test geht es um die Feststellung der Dehnbarkeit von großem Brustmuskel, breitem Rückenmuskel und großem Rundmuskel. Wir haben bewusst auf eine dreistufige Einteilung verzichtet, weil die Beurteilung der Dehnbarkeit der einzelnen Muskeln auch von der Armhaltung und der Gelenkstellung abhängig ist. Deshalb wollen wir uns auf eine Gesamtbetrachtung beschränken, die dennoch dem einzelnen eine gezielte Überprüfung möglich macht.

Testperson liegt in der Rückenlage mit angestellten Beinen, gesamte Wirbelsäule muss Kontakt mit der Unterlage haben. Die seitlich weggestreckten Oberarme sollten ebenfalls Bodenkontakt haben. Ob die Arme seitlich oder nach oben gestreckt sind (Bild 1 und Bild 2), in jeder Position muss Kontakt zur Unterlage hergestellt werden können, ohne dabei in eine Hohlkreuzlage gezogen zu werden. Bild 3 zeigt eine deutliche Verkürzung der Testmuskulatur, die nur durch gezielte Stretchingprogramme beseitigt werden kann.

Eine starke Verkürzung der Brustmuskulatur mit einer gleichzeitigen Abschwächung der hinteren Schultergürtelmuskulatur ist häufig der Anlass schmerzhafter Halswirbelsäulenbeschwerden. In diesem Fall können nur gezielte Therapiemaßnahmen die Schmerzzustände beseitigen.